Ozon-Sauerstoff-Therapie (Blutwäsche)

 

Durch Ablagerungen an den Gefäßwänden entstehen Durchblutungsstörungen. Diese können zum Herzinfarkt, Schlaganfall oder zu schmerzhaften Verschlüssen der Beinarterien führen.

Hier setzt die Ozon-Sauerstofftherapie an und verbessert die Sauerstoffaufnahme der roten Blutkörperchen.

Dem Patienten wird ca. 100 ml venöses Blut entnommen und mit einem Ozon-Sauerstoffgemisch angereichert. Dieses nun sauerstoffreiche Blut wird dem Patienten anschließend wieder verabreicht.

Die Ozon-Sauerstofftherapie hilft auch bei chronischen Entzündungen, rheumatischen Erkrankungen, Allergien und Erschöpfungszuständen.